fbpx

LEISTUNGEN

VERRECHNUNG AUF PRIVAT- UND WAHLARZTBASIS

Die richtige Diagnose zu finden ist oft nicht leicht, besonders bei Nervenschmerzen bei welchen die exakte Diagnose manchmal sogar nur durch eine ultraschallgezielte Nervenblockade gesichert werden kann – eine genaue und richtige Diagnose ist jedoch Voraussetzung für jede erfolgreiche Therapie.

Auf der folgenden Seite finden Sie unser diagnostisches und therapeutisches Angebot mit den Schwerpunkten Nervenultraschall und muskuloskelettaler Ultraschall.

Durch unseren Neurologen Dr. Michael Stingl, können wir Ihnen jetzt auch die komplette neurologische Abklärung inklusive der Messung der Nervenleitgeschwindigkeit anbieten.

Preisliste Ultraschall Diagnostik Ultraschallgezielte Therapie

Ultraschall Diagnostik


Der hochauflösende Ultraschall is die diagnostische Methode der Wahl um kleine und kleinste Strukturen schmerzfrei und ohne schädliche Strahlung zu untersuchen, wenn nötig sogar in Bewegung.

Dadurch können Erkrankungen und Verletzungen in einer Genauigkeit untersucht werden wie es in der Medizin bisher nicht möglich gewesen ist. Insbesondere bei der Diagnose von Nervenschmerzen hat der hochauflösenden Nervenultraschall zu einem medizinischen Durchbruch geführt womit viele Nervenerkrankungen früher, exakter und schmerzfrei diagnostiziert werden können.

  • Alle
  • Bauch
  • Biopsien Feinnadelaspirationen
  • Brustkorb
  • Gefäße
  • Gelenke Bänder Sehnen
  • Kopf Hals
  • Muskeln Faszien Fettgewebe Haut
  • Nervenultraschall
  • Raumforderungen Tumore

Arterien (Arteriosklerose)

Was ist eine Arteriosklerose? Sie ist ein chronischer Prozess bei dem Arterien durch Ablagerungen in ihren Gefäßwänden zunehmend steifer und enger werden. Diese Ablagerungen können weich oder hart sein. Man spricht von Plaques. Die Folge sind Durchblutungsstörungen, die sich negativ auf das unterversorgte Gewebe auswirken können. Sind diese in den Beinen spricht man von PAVK…

Bauchdecke

Erkrankungen der Bauchdecke wie Bauchwandhernien, Nervenverletzungen nach Bauchoperationen oder Muskelverletzungen sind im hochauflösenden Ultraschall durch die oberflächliche Lage meist hervorragend diagnostizierbar. Insbesondere bei Hernien ermöglicht uns die dynamische Untersuchung eine exakte und rasche Diagnose. Diese Veränderungen der Bauchdecke können wir untersuchen: Bauchwandhernie Muskelriss, Sehnenansatzreizung Tumor Nervenverletzung nach Bauchoperationen (ACNES Syndrom)

Bauchgefäße

Erkrankungen der Bauchgefäße wie Arterienerweiterungen oder Entzündungen bleiben leider oft lange unentdeckt. Der Ultraschall bietet hier eine gute Methode, um diese Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Im Falle eines auffälligen Befundes können dann entsprechende weitere diagnostische Schritte gesetzt werden (z. B. weitere Abklärung über eine Computertomographie). Diese Veränderungen der Bauchgefäße können wir untersuchen: Gefäßverkalkungen Bauch-Aneurysma Bauchgefäß-Entzündungen…

Bauchlymphknoten

Eine Veränderung von Lymphknoten im Bauchraum entsteht meist im Zuge einer entzündlichen Veränderung des Darms oder aufgrund einer tumorösen Veränderung, z. B. durch einen Dickdarmtumor. In solchen Fällen wird zuerst ein sogenanntes Staging, meist mittels Computertomographie durchgeführt: Mit Hilfe von hochauflösendem Ultraschall können insbesondere schon bekannte, vergrößerte Lymphknoten gut verlaufskontrolliert werden . Das Kenntnis über…

Bauchspeicheldrüse

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) wie Entzündungen (Pankreatitis), Tumore oder Steine sind teilweise im Ultraschall darstellbar. Durch die tiefe Lage und die mögliche Überlagerung mittels Darmschlingen bedarf es jedoch häufig einer weiterführenden Diagnostik mittels Schnittbildverfahren (z. B. Magnetresonanztomographie). Diese Bauchspeicheldrüsen-Veränderungen können wir untersuchen: Fokale Bauchspeicheldrüsenveränderungen (z.B. Läsionen) Diffuse Bauchspeicheldrüsenveränderungen (z.B. Entzündungen)

Biopsie & Feinnadelaspiration

Bei unklaren Schwellungen, Raumforderungen oder Tumoren kann es notwendig sein eine Gewebsprobe zu entnehmen. Diese wird daraufhin in einem Labor untersucht und abgeklärt ob das entnommenen Gewebe gutartig oder bösartig ist. Was ist eine Biopsie? Ein kleiner Eingriff zur Entnahme von Gewebe. Dieser kann entweder chirurgisch erfolgen oder mit einer speziellen Biopsie-Nadel . Die Nadelbiopsie ist schonender, birgt weniger…

Blinddarm

Die Blinddarmentzündung (Appendizitis) ist eine gefürchtete Erkrankung bei Kindern. Diese kann jedoch auch im Erwachsenenalter auftreten und muss rasch und zuverlässig diagnostiziert werden. Unerkannt kann sie im schlimmsten Fall zu einem Blinddarmdurchbruch führen. Von der richtigen Diagnose hängt es oft ab, ob eine Operation notwendig ist oder ob eine medikamentöse Therapie ausreicht. Da der Blinddarm…

Brustkorb-, Knochen- und Weichteilveränderungen

Die meisten Erkrankungen des Brustkorbes und Rumpfes werden mittels Schnittbildverfahren (Computertomographie und Magnetresonanztomographie) abgeklärt. Kleine oberflächliche Strukturen wie Nerven oder Gefäße sind jedoch meist zu klein, um exakt beurteilt werden zu können. Hier eignet sich der hochauflösenden Ultraschall hervorragend, um Veränderungen zu erkennen und optimal diagnostizieren zu können. Knöcherne Veränderungen wie Rippenfrakturen können ebenfalls hervorragend…

Diagnostische Nervenblockade

Bei der sogenannten  wird der zu untersuchende Nerv unter Ultraschallkontrolle punktgenau mit einer sehr niedrigen Dosis eines vorübergehend betäubt. Vermindert sich der empfundene Schmerz während der Wirkdauer der diagnostischen Blockade ist die Beteiligung des blockierten Nervs am Schmerzempfinden bewiesen. Dieses Verfahren ist die schonendste und zugleich genaueste Möglichkeit, um zu erkennen, welcher Nerv genau für…

Dick- & Dünndarm

Die häufigsten Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms lassen sich grob in entzündliche Veränderungen (z. B. Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa) und tumoröse Veränderungen (z. B. Darmkrebs) einteilen. Für eine vollständige Untersuchung des Darms sind Methoden wie die Koloskopie oder die Irrigoskopie nötig. Es gibt aber eine Reihe von Veränderungen des Dick- und Dünndarms, die mit dem…

Duplexsonographie

Was ist eine Duplexsonographie? Unter Duplexsonographie (Dopplersonographie oder Doppler), versteht man die schmerz- und risikofreie Messung der Geschwindigkeit des Blutflusses in einem Gefäß mittels Ultraschall. Hierbei nutzt man den Doppler-Effekt um Flussrichtung und Flussgeschwindigkeit des Blutes zu ermitteln und darzustellen. Die Flussrichtung wird auf dem Bildschirm meist in den Farben Blau und Rot dargestellt. Dabei wird der…

Ellenbogen

Erkrankungen und Verletzungen des Ellenbogens betreffen in den meisten Fällen dessen Muskeln, Sehnen und Bänder. Diese lassen sich im hochauflösenden Ultraschall hervorragend darstellen und beurteilen. Besonders die Diagnose des klassische Tennis- oder Golferellenbogens lässt sich durch den Ultraschall sehr gut bildgebend bestätigen und bei Bedarf ultraschallgezielt therapieren. Der hochauflösende Ultraschall bietet weiters die Möglichkeit, die…

Ellennerv (Ulnaris)

Der Ellennerv (Nervus ulnaris) ist nach dem Nervus medianus der am zweithäufigsten durch eine Einengung betroffene Nerv des menschlichen Körpers. Einengungen des Nervs können an mehreren Stellen auftreten, etwa am Ellenbogen oder am Handgelenk. Typische Symptome sind Schmerzen und Taubheit im kleinen Finger und Ringfinger sowie Ungeschicklichkeit beim Greifen. Der hochauflösende Ultraschall bietet die beste…

Faszien, Fettgewebe, Haut

Je oberflächlicher ein Organ oder Gewebe, desto besser lässt es sich mit dem hochauflösenden Ultraschall untersuchen. Dementsprechend lassen sich die Faszien, das Fettgewebe und die Haut mit dieser Methode hervorragend darstellen und untersuchen. Sollte ein Biopsie oder Punktion notwendig sein, lässt sich diese ebenfalls bestens ultraschallgezielt durchführen. Diese Faszien-, Fettgewebs- und Hautveränderungen können wir untersuchen:…

Gallenblase

Erkrankungen der Gallenblase reichen von einfachen Gallensteinen über Entzündungen bis hin zu komplexen Tumoren. In den meisten Fällen ist der hochauflösende Ultraschall die Methode der Wahl, um diese Erkrankungen rasch und sicher zu erkennen. Voraussetzung für eine exakte Diagnose ist eine gut gefüllte Gallenblase. Deshalb muss die Untersuchung im nüchternen Zustand erfolgen. Außerdem sollte ca.…

Halsgefäße (Carotis Duplex)

Der hochauflösende Ultraschall ist derzeit die beste Methode, um die Halsgefäße zu beurteilen. Sowohl hinsichtlich ihrer Struktur als auch hinsichtlich der Fließeigenschaften des Blutes. Man unterscheidet prinzipiell zwischen Erkrankungen des venösen Systems (Gefäße, die das Blut zum Herzen hin transportieren) und des arteriellen Systems (Gefäße, die das Blut vom Herzen weg transportieren). Was ist Carotis…

Halslymphknoten

Vergrößerte und tastbare Halslymphknoten werden meist durch Entzündungen im Kopf-Hals-Bereich (z. B. Verkühlung, Speicheldrüsenentzündung) verursacht. In selteneren Fällen können jedoch auch bösartige Tumore zu vergrößerten Lymphknoten führen. Hier ist es wichtig, rasch zwischen gutartig oder möglicherweise bösartig veränderten Lymphknoten zu unterscheiden. Der hochauflösende Ultraschall ist die Methode der Wahl, um diese Unterscheidung durchzuführen. Zusätzlich eignet…

Hand

Verletzungen von Sehnen, Bändern und Muskeln der Hand sind meist filigran und deswegen komplex. Diese Verletzungen profitieren besonders von einer hochauflösenden Ultraschalluntersuchung in Bewegung. Manche Veränderungen der Hand lassen sich im Moment sogar ausschließlich im hochauflösenden Ultraschall darstellen, so etwa die Verletzung kleinen Fingernerven oder das Sehnengleiten durch die Ringbänder in Bewegung. Wenig bekannt ist, dass…

Harnblase

Die Harnblase lässt sich in gefülltem Zustand sehr gut mittels hochauflösendem Ultraschall untersuchen, da sie unmittelbar unter der Bauchdecke im Unterbauch liegt. Insbesondere die sehr dünne Wand der Harnblase lässt sich mit hochauflösenden Sonden gut untersuchen. Diese Veränderungen der Harnblase können wir untersuchen: Restharnbestimmung Harnblasendivertikel Harnblasentumore Angeborene Fehlbildungen

Hoden

Dank der hervorragenden Auflösung des hochauflösenden Ultraschalls und dessen Möglichkeit, die Organdurchblutung in Echtzeit zu messen, eignet sich dieses Verfahren ausgezeichnet dazu, die Hoden zu untersuchen. Er ist somit die Untersuchungsmethode der Wahl wenn es um die rasche und exakte Abklärung von Erkrankungen oder Verletzungen der Hoden geht. Diese Veränderungen der Hoden können wir untersuchen:…

Hüfte

Die klassischen Hüftprobleme im Alter werden klinisch, sowie im Röntgen oder der Magnetresonanztomographie diagnostiziert. Häufig gibt es jedoch zusätzlich Überlastungssyndrome an Sehnenansätzen oder sogenannte Schleimbeutelentzündungen die für Schmerzen der Hüfte verantwortlich sind. Diese können mit Hilfe des hochauflösenden Ultraschalls rasch erkannt und gegebenenfalls auch gleich ultraschallgezielt therapiert werden. Besonders bei Kindern empfehlen wir, bei Hüftproblemen…

Knie

Für die klassischen Knieverletzungen wie den Meniskusriss, den Kreuzbandriss oder den Knorpelschaden empfehlen wir eine Magnetresonanztomographie. Es gibt jedoch zahlreiche weitere schmerzhafte Veränderungen am Knie, bei denen die dynamische hochauflösende Ultraschalluntersuchung rasch wichtige Informationen liefert und therapieentscheidend ist: Insbesondere Verletzungen der Seitenbänder, der Patellasehne oder der Kniemuskulatur sind rasch und exakt im Ultraschall zu diagnostizieren…

Kopf- und Halsnerven

Im Kopf- und Halsbereich verlaufen zahlreiche kleine und kleinste Nerven, die für unterschiedliche Funktionen und Empfindungen verantwortlich sind. Bei Einengung oder Verletzung eines Kopf- oder Halsnervs können unterschiedliche Probleme wie ausstrahlenden Kopf-, Ohren- und Halsschmerzen auftreten. Mit entsprechender Erfahrung des Arztes lassen sich mittlerweile die meisten dieser Nerven mit dem hochauflösenden Nervenultraschall darstellen, untersuchen und gegebenenfalls…

Kopfspeicheldrüsen

Zahlreiche Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen können mittels hochauflösendem Ultraschall untersucht und diagnostiziert werden. Der Ultraschall eignet sich hier auch hervorragend zur Verlaufskontrolle. Bei komplexen Veränderungen der Kopfspeicheldrüsen, die tief in den Halsbereich hineinreichen, ist meist eine weiterführende Diagnostik mittels Computertomographie oder Magnetresonanztomographie notwendig. Diese Kopfspeicheldrüsen-Veränderungen können wir untersuchen: Speichelsteine Akute/chronische Speicheldrüsenentzündung Speicheldrüsentumore

Leber

Da die Leber direkt unter dem rechten Rippenbogen liegt, können Erkrankungen wie Leberentzündungen, Gallengangsentzündungen oder Tumore in den meisten Fällen schon mittels Ultraschall erkannt werden. Je nach Verdacht ist eine zusätzliche Schnittbilduntersuchung (Computertomografie oder Magnetresonanztomographie) notwendig. Weiters ist der Ultraschall eine strahlenfreie und zielsichere Methode, um sog. unklare Raumforderungen bzw. Tumore der Leber zu punktieren…

Leiste & Becken

Die Leiste ist eine hoch komplexe Region des menschlichen Körpers. Die Ursache für Leistenschmerzen kann von Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien, Nerven oder auch Gefäße ausgehen. Sind klassischen Erkrankungen wie Hüftgelenksabnützung oder Knochenbruch einmal ausgeschlossen, weiß man mit oft nicht weiter. Nun ist es wichtig, mit entsprechender Erfahrung die Leiste und das Becken systematisch zu…

Leisten-, Rumpf- und Oberschenkelnerven

Das häufigste und bekannteste Nervenleiden der Leiste ist die Meralgia paraesthetica. Hierbei kommt es zu einem Taubheitsgefühl und/oder Schmerzen am äußeren Oberschenkel. Klinisch ist die Meralgia paraesthetica zwar oft eindeutig. Für eine richtige und langfristig erfolgreiche Therapie ist es jedoch sehr wichtig, die exakte Ursache dieses Nervenleidens mittels Nervenultraschall zu eruieren. Zahlreiche weitere Schmerzsyndrome von…

Milz

Die häufigsten Veränderungen der Milz treten im Rahmen einer akuten Verletzung (z. B. Blutung bei einem Unfall) oder im Rahmen systemischer Erkrankungen (z. B. Milzvergrößerung bei Bluterkrankung) auf. In der Milz kann es jedoch auch zur Entstehung von Tumoren kommen. Akute Verletzungen werden mittlerweile meist ausschließlich mit einer Computertomographie abgeklärt. Wir empfehlen, im Fall einer…

Mittelarmnerv (N. medianus)

Das häufigste Nerven-Kompressionssyndrom des Menschen ist die Kompression des im Karpaltunnel der Hand, auch Karpaltunnelsyndrom genannt. Typische Symptome sind das Einschlafen des Daumen-, Zeige- und Mittelfingers sowie Griffschwäche und Schmerzen im , die zeitweise bis in die Schulter ausstrahlen können. Die häufigsten Ursachen sind ein zu enger sowie akute oder chronische Sehnenscheidenentzündungen. Selten können auch…

Muskeln

Jeder Sportler, sei es professionell oder hobbymäßig, kennt bei einer akuten Muskelverletzung die Frage: „Muskelfaserriss oder Zerrung“ Gerade für Sportler ist hier eine rasche und exakte Abklärung wichtig. Im Spitzensport ist der hochauflösende Ultraschall nicht mehr wegzudenken. Mit ihm lassen sich akute und chronische Muskelveränderungen exakt diagnostizieren und der Heilungsverlauf optimal kontrollieren. Damit kann die…

Nervenerkrankungen (Neuropathien)

Hier unterscheidet man zwischen primären (vom Nerv selbst ausgehenden und meist angeboren) und sekundären (erworbenen) Nervenerkrankungen. Die erworbenen Nervenerkrankungen kann man grob in entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems (z.B. nach einem Zeckenbiss) und Nervenerkrankungen im Rahmen systemischer Erkrankungen (z. B. Diabetes, Kollagenosen und Immunerkrankungen) unterteilen. Der hochauflösende Nervenultraschall ist derzeit die einzige bildgebende Methode die bei…

Nervenmarkierung vor Operation

Bei permanenten, schon lange besehenden Nervenschmerzen ist die Operation ( oder ) oft die einzige Methode, um eine dauerhafte Schmerzlinderung zu erreichen. Dafür wird nach einem exakten Nervenultraschall mit diagnostischer Blockade entweder die entsprechende Hautstelle farblich markiert oder, noch exakter, ein feiner Metallfaden wird ultraschallgezielt an jenen Nerv gelegt, der operiert werden muss. Vorteile der…

Nerventumore

Tumore der peripheren Nerven sind meistens gutartig und machen sich am häufigsten durch eine schmerzlose Schwellung bemerkbar. Bösartige Nerventumore sind zwar weitaus seltener, sollten aber aufgrund ihres aggressiven Wachstums so rasch wie möglich erkannt werden, um die Therapiechancen zu verbessern. Hier dient der hochauflösende Nervenultraschall sowohl der optischen Beurteilung als auch der Bildsteuerung zur Probenentnahme,…

Nervenverletzung

Viele Nerven unseres Körpers verlaufen knapp unter der Haut. Und nach neuesten wissenschaftlichen Studien wissen wir auch, dass deren Verlauf sehr variabel ist und somit ein sicheres Umgehen der Nerven bei einer geplanten Operation oft unmöglich ist. Bei Unfällen können diese oberflächlichen Nerven natürlich ebenso leicht verletzt werden, und es kann zu bleibenden Nervenschmerzen kommen.…

Nieren und Harnwege

Die bildgebende Abklärung von Erkrankungen der Nieren und der Blase (bei gutem Füllungszustand) wird meist mittels Ultraschall durchgeführt. Durch die oberflächennahe Lage sind die Nieren meist gut darstellbar und mit hoher Auflösung untersuchbar. Dadurch werden Erkrankungen des harnableitenden Systems (Niere, Harnblase, Harnleiter) rasch und exakt erkannt. In manchen Fällen ist jedoch eine weiterführenden Diagnostik mittels…

Raumforderungen & Tumore

Sogenannte Raumforderungen oder Tumore können sich spontan bilden und schnell oder langsam wachsen. Häufig handelt es sich um ein einfaches Lipom (gutartige Fettgeschwulst) oder einen einfachen Talgknoten (Talgzyste, Atherom, Grützbeutel). Lipome sind hierbei die mit Abstand häufigsten gutartigen Weichteiltumore. Bemerkt man so eine unklare Raumforderung zum ersten Mal ist dies für Betroffene meist besorgniserregend weil noch…

Schienbeinnerv (Tibialis)

Der Schienbeinnerv (Nervus tibialis) ist der größte Nerv des Unterschenkels. Er bildet sich aus dem Ischiasnerv und gibt zahlreiche Endäste ab, welche Großteile des Unterschenkels und den Fuß versorgen. Das häufigste und bekannteste Nervenleiden aus einem Endast des Schienbeinnervs (Nervus tibialis) ist das Morton Neurom. Hierbei handelt es sich um einen irritierten Vorfuß-Nerv. Typische Symptome…

Schilddrüse & Nebenschilddrüsen

Weil Schilddrüse und Nebenschilddrüse durch ihre oberflächliche Lage gut zugänglich sind, können sie mittels hochauflösendem Ultraschall ausgezeichnet untersucht und krankhafte Veränderungen beurteilt werden. So ist es bei einem gefundenen Knoten meist schon möglich, mittels hochauflösendem Ultraschall die Tendenz zu gutartig und bösartig abzuschätzen. Bei Verdacht auf eine bösartige Veränderung wird anschließend meist eine nuklearmedizinische Szintigraphie…

Schulter

Die dynamische hochauflösende Ultraschalluntersuchung macht es möglich, Muskeln, Sehnen, Bänder und Schleimbeutel, die das Schultergelenk umgeben, mit höchster Auflösung darzustellen und in ihrer natürlichen oder krankhaften Bewegung zu beurteilen. Dadurch können Erkrankungen an Sehen und Muskel (sowohl in Ruhe als auch bei Bewegung) exakt dargestellt werden. Weiters lassen sich Entzündungen an Schleimbeutel oder Verkalkungen in…

Schulter- und Brustnerven

Das Nervengeflecht des Schultergürtels kann durch Engstellen, verursacht durch zusätzliche Rippen, verdickte Muskeln oder zusätzliche Bänder, beeinträchtigt werden. Dies kann zu einem eingeschränkten Heben des Arms oder zu ausstrahlenden Schmerzen und/oder Taubheit führen. Der hochauflösende, dynamische Ultraschall ist die beste Erstuntersuchung, um diese Veränderungen zu erkennen. In Einzelfällen ist eine weiterführende ergänzende Magnetresonanztomographie (MRT) notwendig.…

Sonstige Veränderungen am Hals

Neben typischen Veränderungen am Hals wie Schilddrüsen- oder Halsgefäßveränderungen dient der hochauflösende Ultraschall weiters der Abklärung von Abszessen (Eiteransammlungen) oder Fistelbildungen (Eiteransammlungen mit Verbindung zur Hautoberfläche). Manche Erkrankungen der Halsmuskulatur, wie z. B. der Schiefhals, lassen sich übrigens mittels ultraschallgezielter Infiltration (in diesem Fall Botox) behandeln. Diese weiteren Veränderungen am Hals können wir ebenfalls untersuchen:…

Speichennerv (N. radialis)

Typische Engstellen des sind am Oberarm (der Nerv schlingt sich hier um den Oberarmknochen) und in der Nähe des Ellbogens (sogenanntes Supinator-Syndrom) lokalisiert. Klassische Symptome sind eine Schwäche der Handheber (sog. Fallhand) und Schmerzen oder Taubheit im äußeren / vorderen Ellbogenbereich oder am Handrücken. Der hochauflösende Nervenultraschall erlaubt es, den Nerv über seinen gesamten Verlauf…

Sprunggelenk & Fuß

Akute Verletzungen des Sprunggelenks sind häufig und können meist ohne Operation behandelt werden. Um die richtige Therapieentscheidung treffen zu können, ist es allerdings wichtig zu wissen, welche Strukturen in welchem Ausmaß verletzt sind. Insbesondere die dynamische Untersuchung der Bänder und Sehnen kann hier therapieentscheidend sein und hat damit einen klaren Vorteil gegenüber der statischen Magnetresonanztomographie.…

Uterus & Eierstöcke

Der hochauflösende Ultraschall ist bei Auftreten von Beschwerden besonders gut geeignet, um Erkrankungen des Uterus und der Eierstöcke rasch und schmerzfrei abzuklären. Das Ergebnis dieser Erstuntersuchung zeigt, ob eine weitere Abklärung mittels Schnittbildverfahren (MRT oder CT) notwendig ist. Sollte dies erforderlich sein, wird entschieden, welches Verfahren am besten geeignet ist, um offene Fragen zu beantworten.…

Venen (Thrombose)

Der moderne, hochauflösende Ultraschall ist derzeit die beste Methode um Erkrankungen der Venen (z.B. die Thrombose) rasch und sicher abzuklären. Er ist schmerzfrei und benötigt keine radioaktive Strahlung. Zusätzlich besitzt er derzeit die höchste bildgebende Auflösung so dass auch die kleinsten Details sicher erkannt werden können. Was ist eine Thrombose? Die Thrombose entsteht durch einen…

Wadenbeinnerv (Peroneus)

Der Wadenbeinnerv (Nervus peroneus) versorgt den äußeren Unterschenkel sowie Teile des Fußes. Er bildet sich wie der Schienbeinnerv aus dem Ischiasnerv. Das häufigste und bekannteste Nervenleiden des N. peroneus ist die Kompression oder Verletzung am Wadenbein selbst. Durch einen zu engen Gips, einen Bruch oder eine von zahlreichen anderen Ursachen (Ganglien, Exostosen, etc.). Typische Symptome…

Ultraschallgezielte Therapie


Unsere Therapien basiert auf der Methode der minimalinvasiven und gewebeschonenden Infiltration. Dabei werden flüssige Medikamente bzw. Substanzen ultraschallgezielt und somit unter Sicht zielgenau in den jeweils betroffenen Bereich injiziert, um schmerzhafte Prozesse zu unterbrechen, Entzündungen zu hemmen oder Erkrankungen rascher abheilen zu lassen.

  • Alle
  • Abszess
  • Bänder
  • Faszien Fettgewebe und Haut
  • Ganglion
  • Gelenke
  • Muskeln
  • Nervenschmerzen
  • Sehnen
  • Serom
  • Therapie

ACP Therapie

Wenn verletztes oder entzündetes Gewebe heilt, spielen unsere Blutplättchen 
eine besonders wichtige Rolle: Sie setzen direkt am Ort der Verletzung Wachstumsfaktoren frei. 
Diese Wachstumsfaktoren starten dann den Wiederaufbau des verletzten Gewebes und hemmen schmerzhafte Entzündungen. Und genau so funktioniert die ACP-Therapie : Mit einer erhöhten Konzentration an Wachstumsfaktoren unterstützt sie zusätzlich die körpereigene Heilung. Das…

Botox Infiltration

Was ist Botox? Botulinumtoxin ist ein neurotoxisches Protein das in der Behandlung von Dystonien sowie bei kosmetischen Eingriffen schon seit langem in Verwendung ist. Wie wirkt Botox? Die Botox Infiltration hemmt die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel, wodurch die Muskulatur nicht mehr in vollem Ausmaß angespannt werden kann und ein Teil des Muskels schrumpft.…

Drainage

Das Prinzip der Drainage beruht auf der kontinuierlichen Ableitung krankhaft vermehrter Körperflüssigkeiten. Abszesse, postoperative Serome und große Blutergüsse müssen manchmal drainiert werden, um eine dauerhafte Entlastung zu erreichen. Dazu führen wir ultraschallgezielt einen feinen Drainage-Schlauch exakt in die Stelle ein, die zu entwässern ist, um die krankhafte vermehrte Flüssigkeit schonend und vollständig abzuleiten. Diese Veränderungen…

Gewebekleber Infiltration

Gewebekleber ist ein medizinischer Spezialkleber, der für die Verklebung von Gewebe im menschlichen Körper entwickelt wurde. Medizinischer Gewebekleber härtet, ähnlich einem Superkleber sehr schnell aus und ermöglicht es, unerwünschte krankhafte Gewebeschwächen zu verschließen. Sollte etwa die ultraschallgezielten Punktion eines Ganglion allein nicht ausreichen kann er zur Ganglion Therapie ohne Op eingesetzt werden. Um den Gewebekleber…

Hyaluronsäure Infiltration

Seit Jahren wird bei der Behandlung von abgenützten Gelenken Hyaluronsäure angewendet, die der körpereigenen Gelenkschmiere nachempfunden ist. Denn bei lange anhaltender Fehlbelastung und vor allem im Alter machen sich abgenutzte Gelenke, bekannt als Arthrose, leider oft schmerzlich bemerkbar. Bei Sehnenerkrankungen und Sehnenscheidenentzündungen hat sich hochkonzentrierte Hyaluronsäure (z.B. Ostenil-Tendon®) besonders bewährt. Diese biophysiologisch hergestellte, hochkonzentrierte Hyaluronsäure wirkt entzündungshemmend,…

Hydrodissektion

Unter Hydrodissektion versteht man eine Infiltration zur schonenden Trennung von verklebten Gewebeschichten, diese erfolgt am besten ultraschallgezielt. Meist wird physiologische Kochsalzlösung verwendet, welche mit einem Lokalanästhetikum vermischt wird. Im hochauflösenden Ultraschall / Nervenultraschall wird zuerst festgestellt ob Gewebe einen Nerv oder eine Sehne verklebt. Anschließend kann man versuchen diese Verklebung mittels Hydrodissektion zu lösen. Diese…

Kortison Infiltration

Die Kortison Infiltration hat sich als entzündungshemmende, abschwellende und schmerzlindernde Therapie in der Medizin über Jahrzehnte bewährt. So wirkungsvoll diese Substanz auch ist, so achtsam muss man mit ihr umgehen: Am falschen Ort eingesetzt, kann Kortison auch nachhaltige Schäden verursachen. Deshalb ist eine wohlüberlegte und zielgenaue Kortison Infiltration außerordentlich wichtig. Aus diesem Grund führen wir…

Lokalanästhesie Infiltration

Die ultraschallgezielte Infiltration mit einem Lokalanästhetikum dient der vorübergehenden Schmerzbetäubung. Je nach benötigter Wirkung hält der gewählte Wirkstoff kurze Zeit oder mehrere Stunden lang an. Bei Nervenschmerzen erfolgt zuerst ein exakter Nervenultraschall. Dann verwenden wir die Lokalanästhesie-Infiltration meistens dazu, um auszutesten, ob der als Verursacher identifizierte Nerv tatsächlich für einen vorhandenen Schmerz verantwortlich ist. Dies geschieht, indem…

Punktion

Eine Punktion dient entweder zur diagnostischen Gewinnung von Flüssigkeiten, um diese in einem Labor untersuchen zu lassen, oder zur mechanischen Entlastung. Bei chronischen Abszessen ist es oft unvermeidlich zu wissen, welcher Keim der Verursacher ist, damit man gegen diesen Keim gezielt vorgehen kann. Hierfür muss eine Flüssigkeitsprobe gewonnen und analysiert werden. Gerade bei großen Blutergüssen…

Radiofrequenztherapie

Was ist eine Radiofrequenztherapie? Die Radiofrequenztherapie ist ein modernes und erprobtes Verfahren zur Behandlung chronischer Schmerzen. Mithilfe der Radiofrequenzablation können einzelne schmerzverursachende Nerven gezielt ausgeschaltet werden womit Schmerz nicht mehr geleitet wird (Denervierung). Dabei wird durch punktgenaues Erhitzen (Thermokoagulation) der schmerzende Nerv mit Strom verödet. Wie läuft die Radiofrequenztherapie ab? Die Behandlung wird auf der Grundlage…

Preisliste


Unsere Preisliste wird gerade überarbeitet da wir Ihnen einige Leistungen ab sofort wesentlich günstiger anbieten können. Wir bitten um Ihr Verständnis und danken für Ihre Geduld.

Für einen 45min. Termin ohne Intervention kann mit 120€ bis 170€ gerechnet werden.